Kerstin Cordes akademische Sprachtherapeutin
Sprach- und Lerntherapie bei Kindern zurück zur Startseite

Sprach- und Lerntherapie bei Kindern

Sprachentwicklungsverzögerung / Sprachentwicklungsstörung

Als Sprachentwicklungsverzögerungen werden zeitliche Abweichungen des Kindes von den, für sein Lebensalter zu erwartenen, sprachlichen Kompetenzen verstanden.

Hierbei können zum Einen die artikulatorischen Fertigkeiten des Kindes in ihrer Entwicklung verzögert sein. Das Kind kann einige oder mehrere Laute nicht korrekt bilden ("Tannst du mal Tucken") oder es hat Schwierigkeiten einen Laut an der richtigen Stelle im Wort einzusetzen. Als Folge werden Laute und Silben im Wort ersetzt, ausgelassen oder anders gebildet.

Zum Anderen können Sprachentwicklungsverzögerung in einem verringerten Sprach- und Grammatikverständnis sowie  einem eingeschränkten Wortschatz bestehen. Das Kind kann sprachliche Aussagen oder Aufforderungen nicht adäquat verarbeiten, da sein Verständnis für das Gehörte dazu nicht ausreicht. Bei Verzögerungen im Wortschatz verfügt das Kind über einen reduzierten "Schatz" an Wörtern auf die es zum sprachlichen Ausdruck zurückgreift.

Zeitliche Verzögerungen können ebenfalls im Erwerb und der Anwendung von grammatikalischen Strukturen auftreten (morphologische und syntaktische Störungen).

Impressum | Kontakt