Kerstin Cordes akademische Sprachtherapeutin
Therapiemethoden bei Erwachsenenzurück zur Startseite

Sprach- und Lerntherapie bei Erwachsenen

Dysarthroponie Stimmstörung

Die Dysphonie ist eine Störung der Stimme, die in jedem Lebensalter auftreten kann. Ursächliche Faktoren bestehen unter anderem in einer organischen Veränderung der an der Stimmbildung beteiligten Kehlkopfstrukturen. Es können  falsche Sprechgewohnheiten ( langes Sprechen, lautes Sprechen, Sprechen unter Streß, etc.) bzw. falsche Atemmuster zugrunde liegen oder die stimmliche Veränderung ist bedingt durch  eine Erkältung.  Des Weiteren können als Folge von Verletzungen oder Operationen für die Stimmbildung relevaten Nervenbahnen beschädigt sein. 

Eine Störung der Stimme kann sich in anhaltender Heiserkeit, einer schnellen Ermüdung der Stimme sowie einer erhöhten Sprechanstrengung zeigen. Die Stimme klingt sehr hoch oder tief, das laute oder aber sehr leie Sprechen bereitet Schwierigkeiten, Töne können schlecht gehalten werden.

Impressum | Kontakt